Die chronische Lidrandentzündung

Symptome

gerötete und geschwollene Lidränder und - besonders morgens - gelbliche Krusten im Bereich der Wimpern führen zu Juckreiz und Fremdkörpergefühl

Ursache

An den Lidrändern befinden sich - wie an anderen Stellen der Haut - Talgdrüsen, deren Talg zur Stabilisierung des Tränenfilms wichtig ist. Produzieren diese zuviel Sekret oder wird dieses infolge Verstopfung der Ausführungsgänge nicht ordentlich abgesondert, kommt es zu einem Sekretstau. Dieses gestaute Sekret führt zu einer Entzündung der Drüsen und ihrer Umgebung und schließlich des gesamten Lidrandes. Ausserdem kommt es zu einer Instabilität des Tränenfilms - die Hornhaut trocknet schneller aus.

Therapie

Mit Wattestäbchen, die Sie mit abgekochtem Wasser und einem Tropfen Kindershampoo befeuchtet haben, werden die Wimpern und Lidränder sorgfältig gesäubert; einfacher ist es ein Watte-Pad (Wattetupfer) mit einem medizinischen Reinigungsmittel zu verwenden.

Anschließend werden mit sauberem Finger die Talgdrüsen zart ausmassiert

  • am Oberlid von der Braue zu den Wimpern - also von oben nach unten
  • am Unterlid von der Wange zum Lidrand - also von unten nach oben

Zusätzlich können visköse Tränenersatzmittel verwendet werden

Lebensweise

Vermeiden Sie kohlehydrat- und fettreiche Nahrung, bevorzugen Sie ballaststoffreiche Kost (z.B. Vollkornbrot), Gemüse, Obst, Magermilchprodukte

Vermeiden Sie Aufenthalt in rauchiger oder staubiger Umgebung, sorgen Sie für genügend Luftfeuchtigkeit - besonders in geheizten Räumen

Verwenden Sie möglichst allergiegetestete Kosmetika.