Preise der ÖOG

Ernst Fuchs Forschungspreis

Verleihung auf der ÖOG Jahrestagung

  • Zweck ist die Prämierung abgeschlossener wissenschaftlicher Studien auf dem Gebiet der Ophthalmologie, insbesondere von jungen Forscherinnen und Forschern.
  • Eine kurze schriftliche Darstellung des eingereichten wissenschaftlichen Projektes (Fragestellung – Methodik – Ergebnisse – Schlussfolgerungen) wird erwartet.
  • Der Preis wird vorrangig an Forscherinnen und Forscher vergeben, welche ein Alter von 35 Jahren nicht überschritten haben.
  • Von dieser Voraussetzung kann im Einzelfall abgesehen werden.
  • Ein Lebenslauf der Einreicherin, des Einreichers ist den Unterlagen anzuschließen.
  • Des Weiteren kann der Preis auch zur Ehrung von herausragenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit bereits vorliegenden, exzellenten eigenen Publikationen auf dem Gebiet der Augenheilkunde verliehen werden.
  • Der Preis kann auch „Für das Lebenswerk" verliehen werden.
  • Der Ernst-Fuchs-Forschungspreis soll ab dem Jahr 2022 möglichst jährlich vergeben werden.
  • Die Einreichung der Unterlagen der BewerberInnen kann ausschließlich über e-mail (alle Dokumente als PDF) erfolgen.
    • Diese sind - bis zu einem in der Ausschreibung bekanntgegebenen Stichtag (für das Jahr 2022 gilt der 18. März 2022) - an den Vorsitzenden des Stiftungsrates (g.grabner@grabner-augen.at) zu senden.
    • Einzureichende Unterlagen:
      • Formloser Antrag auf Zuerkennung des Ernst-Fuchs-Forschungspreises, und die
      • wissenschaftliche Arbeit
        diese muss entweder bereits publiziert oder vom Verlag oder dem Herausgeber des Journals zur Publikation bereits angenommen worden sein (schriftlicher Nachweis erforderlich). In letzterem Fall reicht das Manuskript mit Abbildungen (als PDF),
      • Lebenslauf, und
      • Zustimmungserklärung: „Im Falle der Zuerkennung des Ernst Fuchs Forschungspreises an mich, bin ich mit der öffentlichen Bekanntgabe derselben einverstanden. Ich nehme zur Kenntnis, dass die Übergabe des Preises an mich nur im Rahmen der Jahrestagung der ÖOG erfolgen kann, wobei meine persönliche Anwesenheit dafür zwingend notwendig ist."

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der jährlichen Jahrestagung der ÖOG durch den jeweiligen Vorsitzenden des Stiftungsvorstandes der Fuchs-Stiftung zur Förderung der Augenheilkunde.

  • Falls zeitlich möglich, soll die preisgekrönte Arbeit vom Preisträger/der Preisträgerin kurz (maximal 5 Minuten) vorgestellt werden.
  • Höhe des Preises
    • Pro Jahr sollte die gesamte ausbezahlte Preis-Summe den Betrag von € 10.000,-- nicht überschreiten. Ein Einzelpreis darf diese Summe nie überschreiten
    • Der Preis kann (muss aber nicht) in bis zu drei – auch individuell - abgestuften „Einzelpreisen" vergeben werden.
  • Das zugesprochene Preisgeld wird zeitnahe und spesenfrei auf das vom Preisträger / von der Preisträgerin angegebene Konto überwiesen.